Fotoalbum: Ausweichsitz der Landesregierung von NRW

Fotoalbum: Ausweichsitz der Landesregierung von NRW

Beim Ausweichsitz der Landesregierung NRW handelt es sich um einen Atombunker in der Nähe des Dorfes Urft in der Eifel. Der Bunker hätte während des Kalten Krieges – im Falle eines Atomschlags – 200 Regierungsbeamten als Kommandobunker gedient. Er wurde zwischen 1962-1965 gebaut und 1993 aufgegeben.  Fast 30 Jahre lang musste er ständig betriebsbereit gehalten werden. Seine Existenz und die regelmäßig dort durchgeführten Übungen unterlagen strengster Geheimhaltung.